www.geng.at
SitemapImpressumKontakt
Ortsinfo Vereine Aktuelles Wirtschaft und Tourismus
FeuerwehrSportvereinKirchenbauvereinBüchereiFischervereinElternvereinKabelfernsehen
Wir über uns
Meilensteine
100-Jahr-Feier
Gebäude und Fuhrpark
Partnerfeuerwehr
Kommando
Jugend
Aktuelles
Fotogalerie
Termine
Brandeinsätze
Technische Einsätze
Links
Wissenswertes
von Abschnitt bis Zeltfest
Brandschutztipps
Verhalten im Brandfall
Humor
>> Technische Einsätze
 

Die ersten technischen Einsätze waren die Hochwassereinsätze von 1954 wie im Protokollbuch nachzulesen ist. Heute mehren sich die technischen Einsätze, sie sind von der Anzahl und der geleisteten Stunden ein Vielfaches die der Brandeinsätze. Wir werden neben Naturkatastrophen,  Überschwemmungen, Schneedruck, Öleinsätze usw. immer wieder zu Verkehrsunfällen gerufen. Sie erfordern neben einer zeitgemäßen Ausrüstung eine gute Ausbildung der Helfer. Die Feuerwehrleute sind in vielen Fällen einer massiven psychischen Belastung ausgesetzt. Wir besitzen seit 1994 eine hydraulische Bergeschere mit einem Spreitzer. Mit ihr kann Karosserie aufgeschnitten werden um, wenn notwendig, Verletzte aus Fahrzeugen bergen zu können. 

Technische Einsätze seit 1954: 

Originalauszug aus dem Protokollbuch 1954
Im Sommer wurde auch das Mühlviertel durch eine Hochwasserkatastrophe heimgesucht. Durch andauernde Regenströme von 7. auf 8. Juli, trat am 8. Juli hier in Untergeng zuerst der Ecksteiner Bach gewalttätig aus dem Ufer, welcher das östliche Gebiet vom Gasthaus zur Rodl vollständig unter Wasser setzte. Die große Rodl trat dann erst Nachmittag ganz gewalttätig aus dem Ufer. Dank des Einsatzes der Wehr Geng, Gramastetten und gegen Abend noch Berndorf konnte in gemeinsamer Zusammenarbeit mit der umliegender hilfsbereite Bevölkerung in der Hammermühle (Kneidinger, Lobenstein 13) zirka 35 m³ Schnittholz im Werte von 25000.- S sowie Kirchenbrücke und landwirtschaftliche Geräte im Werte von zirka 7000.- S gerettet werden. Auch 5 Stk. Vieh und 3 Schweine von Breuer und Veit konnten in Sicherheit gebracht werden. Das Postamt bei Veit mußte auch in ein oberes Stockwerk verlegt werden. Durch ständiges auspumpen mittels Motorspritze der ebenerdigen Wohn- und Kellerräume b. Breuer konnte bei Nacht vom 8. auf 9. Juli nachdem die große Rodl wieder mehr zurückging wieder frei gemacht werden. Der Keller beim Neubau der Fani Arbeithuber mußte auch mittels Motorspritze entleert werden. Die Feuerwehr Geng stand bis 17. Juli in Bereitschaft, wo sie dann am 17. Juli über Anruf des Bezirksfeuerwehrkommandos in der Ortschaft Hagenau, Gem. Goldwörth wiederum einen Tag mittels Motorspritze im Einsatz stehen mußte.

 




Hochwasser 1954

             Anzahl      Einsatzgrund 

                   74      Hochwasser und Überschwemmungen 

                   18      Sturmschaden 

                     1      Erd- und Felsrutsch 

                   60      Pumparbeiten 

                 179      Bergung von Kraftfahrzeugen 

                   26      Verkehrsunfälle 

                   27      Freimachen von Verkehrswegen 

                   13      Auslaufen von Mineralöl 

                   35      Wasserversorgungen 

                   24      Notstromversorgungen 

                   16      Hummeln, Wespen und dgl. 

                     2      Einsturz von Bauwerken 

                     1      Strahlenschutzalarm 

                     2      Bergung von Menschen

                     2      Suchaktionen 

                     6      Tiere in Notlage 

                 130      Sonstige Einsätze (alle, die sich nicht oben zuordnen lassen) 

                 563      Summe der Technischen Einsätze bis 31.12.2009

                   23      Einsätze 2010

                   24      Einsätze 2011

                   13      Einsätze 2012

 

 






Hochwasser 2002




KFZ Bergung




Schneedruck 2006

 
 
Zum Seitenanfang

Druckversion